Archiv für 2019

2019 bleibt vom Gehalt spürbar mehr übrig

Größtes Plus im Geldbeutel haben erneut mittlere Gehaltsklassen

Der Jahreswechsel geht mit einer guten Nachricht einher. 2019 können sich alle Arbeitnehmer auf höhere Auszahlungsbeträge von ihrem Gehalt freuen. Die gesetzlichen Änderungen bei der Einkommensteuer und der Sozialversicherung, die mit dem neuen Jahr greifen, wirken sich durch die Bank weg positiv auf den Lohn- und Gehaltsabrechnungen aus. Für geringere Abzüge sorgt insbesondere die erneute Anhebung des steuerlichen Grund- und Kinderfreibetrags. Während der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung um 0,5 Prozentpunkte sinkt, wird die Pflegeversicherung in gleichem Maße angehoben. Dafür trägt vom Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung, den der Arbeitnehmer bislang alleine zu finanzieren hatte, künftig die Hälfte der Arbeitgeber.

In Summe sorgen diese Neuregelungen für ein vergleichsweise kräftiges Plus im Geldbeutel. Verglichen mit den Entlastungen vom vergangenen Jahr fällt die Ersparnis diesmal im Schnitt etwa doppelt so hoch aus. Dabei kommt der Geldsegen nicht bei allen Beschäftigten in gleichem Maß an. Wie sich die gesetzlichen Änderungen in verschiedenen Gehaltsstufen auf dem Konto bemerkbar machen, haben wir einmal für die Konstellationen Single (Steuerklasse I), verheiratet (Steuerklasse III), verheiratet mit zwei Kindern (Steuerklasse III) und alleinerziehend mit einem Kind (Steuerklasse II) berechnet.

Wie bereits im Vorjahr verzeichnen auch 2019 die mittleren Gehaltsklassen das größte Plus bei ihren Nettobezügen. Bei Überschreitung der Gehaltsstufe von 6.500 EUR fällt die Ersparnis wieder etwas geringer aus, da dann die Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenzen in der Renten- und Arbeitslosenversicherung einen Teil der positiven Auswirkungen wieder zunichtemacht. Am meisten profitieren deshalb über alle Steuerklassen hinweg Beschäftigte mit einem monatlichen Brutto-Gehalt von 6.500 Euro. Die absoluten Gewinner sind Alleinerziehende und Alleinstehende in dieser Gehaltsstufe. Sie können sich über ein Plus von 498 bzw. 492 Euro im Jahr freuen. Den geringsten Zuwachs im Geldbeutel verzeichnen Verheiratete mit einem geringen Einkommen von 1.500 Euro. Bei Ihnen beläuft sich die Steuerersparnis 2019 immerhin noch auf 90 Euro im Jahr.

zurück